Call for Abstracts

Vorbereitung

Tage verbleibend

Themenvorschläge für Vorträge, Kurzvorträge, Plakate oder Demonstrationen können bis 31. Januar 2016 23:59 MEZ als Zusammenfassung in englischer Sprache eingereicht werden.

Die Einreichung (1-2 DIN A4 Seiten) soll Titel, Name(n) des/der Autors/en, Umfang des Beitrags, Vorteile, Theorien und/oder Anwendungen und eine kurze Analyse der Ergebnisse enthalten. Längere Abstracts werden beim Begutachtungsprozess aussortiert. Sollten Sie der Meinung sein, dass ihre Arbeit nicht ausreichend auf zwei Seiten beschrieben werden kann, fügen Sie bitte Links zu ihrem Projekt, ihrer Universitäts- oder Betriebswebseite hinzu.

Eine Einsendung impliziert den Willen, sich für die Konferenz zu registrieren und den Beitrag, insofern dieser akzeptiert wird, auf der Konferenz zu präsentieren.

Einreichung

Die Einsendung der Themenvorschläge erfolgt per Mail als PDF an inka@htw-berlin.de.

Themenschwerpunkte

  • Augmented Reality
  • Virtual Reality
  • Best practice Augmented Reality Beispiele
  • Best practice Virtual Reality Anwendungen
  • die Verflechtung und gegenseitige Beeinflussung von Kultur und Informatik
  • Einfluss von Kunst und Kultur auf die Gestaltung der zukünftigen Entwicklung
  • die mediengerechte Aufbereitung von Informationen
  • die intuitive Benutzung von Mediensystemen.
  • Ethik in Kultur und Informatik

Weitere Schlüsselaspekte der Konferenz

  • Augmented Reality Technologien
  • Virtual Reality Technologien
  • 3D Technologien
  • Digitalisierung in der Kultur- und Kreativinstrustrie
  • Visualisierungs- und Interaktionstechnologien
  • Systeme zur Modellierung von Informationen, Visualisierungen und Kommunikation in urbanen Räumen
  • Interaktive Multimedia-Lösungen für Museen, Theater, Konzerthallen, Ausstellungen etc.
  • Interaktive Systeme in der Kultur- und Kreativindustrie
  • Digitale Ausstellungen, Wissenschaftszentren, Museen und Gallerien
  • Virtuelle Rekonstruktion
  • Positions- und kontextsensitive Dienste
  • Dokumentation, Visualisierung und Interaktion in Museen und Archiven
  • Digitales storytelling
  • Multimedia guides mit Augmented Reality Komponenten
  • Soziale und ethische Aspekte in der Informatik
  • Ethische Aspekte bei der Nutzung virtueller und erweiterter Realität

Begutachtung

Einreichungen werden im Peer-Review-Verfahren von mindestens drei Mitgliedern des Programmkomitees begutachtet.

Präsentation & Konferenzband

Einer/m Autor(in) je angenommenen Beitrag wird die Möglichkeit gegeben, ihre/seine Arbeit auf der Konferenz in englischer Sprache zu präsentieren. Alle angenommenen Beiträge, die auf der Konferenz präsentiert werden, werden in den Konferenzband aufgenommen, der über vwh (Verlag Werner Hülsbusch) publiziert wird.