IV. Konferenz „Kultur und Informatik – Visuelle Kommunikation”

Datum:
10. May 2007
Zeit:
10:00 - 17:30
Veranstaltungsort:

Die vierte Konferenz unserer Reihe »Kultur und Informatik«, die wir auch in diesem Jahr an denkbar inspirierendem Orte ausrichteten, widmete sich mit dem Thema »Visuelle Kommunikation« der veränderten Verwendung, Wahrnehmung und Wirkung von Bildern.

Die Konferenz wurde im Rahmen des Stiftungs-Verbundkollegs Informationsgesellschaft Berlin der Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung durchgeführt. Sie wurde von der Forschungsgruppe INKA an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie ausgerichtet.

Ziel der Veranstaltung war eine Analyse der Entwicklung von digitaler Kunst und Kultur sowie der Versuch, Entwicklungstendenzen zu analysieren und vorherzusagen. Dabei wurden verschiedene Meilensteine der modernen Bild- und Videotechnik diskutiert und deren wirtschaftliches, gesellschaftliches und wissenschaftliches Potential näher beleuchtet.

Diskutiert wurden unter anderem die Historie und Wirkung der bildlichen Argumentation, die Grenzüberschreitung zwischen Realität und Imagination sowie die Erfassung psychologischer Phänomene mittels neuer Verfahren der Informationstechnik. Thematisiert wurden spezielle Aspekte der visuellen Kommunikation in den verschiedenen publizistischen Medien sowie der Umgang mit Original und Kopie in bildlichen Informationsgütern.

Der Umgang mit dem Bild in der Informationsgesellschaft ist einem erheblichen Wandel unterworfen. Diese Phänomene zu beschreiben, die Wirkungen zu untersuchen und sich den neuen Herausforderungen zu stellen, war Inhalt und Anliegen unserer Veranstaltung.

Download: Programm KuI 2007 Visuelle Kommunikation