IKAROS

Projektname: IKAROS – Interaktives Konzerthaus Berlin – Augmented Reality und Ortsbezogene, virtuelle Systeme
Projektdauer: 01.08.2015 - 31.12.2015
Gefördert durch: EFRE
Kontakt: Henning Müller

Ziele des Projektes „IKAROS – Interaktives Konzerthaus Berlin – Augmented Reality und ortsbezogene, virtuelle Systeme“ sind die Entwicklung von Referenzlösungen auf den Gebieten:

  • Digitale Medien für ein interaktives Konzerthaus
  • interaktive, positions- und ortsbezogene Dienste
  • Augmented Reality
  • Technikfolgeabschätzungen und Nachhaltigkeit

Diese entwickelten Lösungen werden Referenzlösungen für andere Kultureinrichtungen, wie Opernhäuser, Theater und Museen sein.

Grundanliegen des Projektes sind sowohl die zielgruppenspezifische als auch die interdisziplinäre Informationsbereitstellung zur Entwicklung, zum Einsatz und zur nachhaltigen Nutzung von Kommunikationstechniken und Informationssystemen, interaktiven Medien, kontext- und positionssensitiven Diensten sowie von Augmented Reality Techniken. Hierbei erfolgt eine Konzentration auf Anwendungen im Konzerthaus Berlin.

Mit diesem Vorgehen wird eine große Breite von „Kulturnutzern“ erreicht und eine gute Grundlage geschaffen, einerseits noch mehr Menschen für Kultur zu interessieren und Kulturangebote intensiv zu nutzen und andererseits wissens- und forschungsintensive Arbeitsplätze zu schaffen.

So wird z.B. den Teilnehmern von Stadtführungen ermöglicht, das Konzerthaus am Gendarmenmarkt real zu betreten und mit neuen virtuellen und multimedialen Techniken ein Konzert zu erleben. Damit werden nicht nur die „klassischen“ Besucher von klassischen Konzerten erreicht sondern weitere Besuchergruppen.

Die für das Konzerthaus entwickelten Lösungen haben Beispielcharakter für viele öffentliche Kultureinrichtungen wie Museen, Bibliotheken, Theater, Opernhäuser und Ausstellungen sowie für Messen, Hochschulen, Universitäten und öffentliche Verwaltungen.

Neben den Anwendungsentwicklungen sind standardisierte Konzepte und Technikfolgeabschätzungen für Informations- und Kommunikationsanwendungen in Kultureinrichtungen sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit in Forschungs- und Entwicklungsprojekten von besonderem Interesse.

SKzl_KA_flach_rgb_45px