AURA

Projektname: Auralisation von Kulturerbe mit Hilfe von Augmented und Virtual Reality
Infoseite: http://aura-project.eu
Projektdauer: 01.01.2021 - 30.06.2022
Partner: Konzerthaus Berlin, Università degli Studi di Firenze, Vie en.ro.se Ingegneria, Lviv Polytechnisch National University, Tourist Development Centre of the City of Lviv, MagneticOne
Gefördert durch: CREATIVE EUROPE
Kontakt: Sophie Schauer

Das Projekt AURA wird ein neuartiges akustisches Erlebnis, durch die Auralisation von Kulturerbe mit innovativen Technologien, bieten. Auralisation ist ein Verfahren zur künstlichen Hörbarmachung einer akustischen Situation. (Zitat: Wikipedia)

Virtuelle Rundgänge durch die 3D Modelle, die von realen kulturellen Einrichtungen erschaffen werden, werden immer häufiger in vielen Bereichen, zum Beispiel Architektur, Archäologie, Kunst oder Tourismus eingesetzt. Sie geben eine wertvolle Alternative zum physischen Erlebnis. Besonders heutzutage, aufgrund der Einschränkungen durch die COVID-19 Pandemie, werden Menschen gezwungen Akustik-basierende Events, wie Konzerte, Theaterstücke, Seminare, durch die Hilfe von Streamingdiensten, zu besuchen.
AURA wird die digital-akustische mit der 3D-visuellen Erfahrung verbinden und so eine virtuelle Sound-Landschaft schaffen. Der Sound wird an die spezifischen Gegebenheiten der Umgebung eingepasst sein. So können Menschen die Akustik beispielsweise aus der ersten Reihe einer Kirche oder auf einem Balkon eines Opernhauses wahrnehmen können.

3D Modelle von drei verschiedenen Sehenswürdigkeiten mit individuellen akustischen Voraussetzungen werden in diesem Pilotprojekt erstellt. Die Möglichkeiten dieser aufsteigenden Technologie wird mit unterschiedlichen Akteuren und Implementierungen erkundet:

  • Für Künstler, zum Beispiel im Orchester, Solisten, Sänger, Direktoren, Choreografen, Schauspieler, um diesen ein besseres Verständnis von der Akustik der Räume zu geben, in denen sie auftreten
  • Für das Publikum, die Musik in anderen Konzerthallen oder Theatern erleben wollen
  • Für den Kultur- und Tourismusmarkt, um so neue Wege für die Monetarisierung von digitalen Events zu finden, oder auralisierte Umgebungen für Marketingstrategien oder Ticketverkäufe zu nutzen
  • Für Architekten, die hierdurch neues Wissen an Studierende, besonders im Bereich der akustischen Konstruktion, weitergeben können

Die Projektpartner werden zusammenarbeiten und ihre Expertise aus verschiedenen Bereichen einfließen lassen, um diese Experiment auszuführen und neue Werte für die kreative Produktion zu definieren.

INP-Logo